T-MAX Doppelbatteriesystem

T-MAX Doppelbatteriesystem
119,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 14 Tage

Sie können diesen Artikel auch finanzieren Informationen zu möglichen Raten
  • 12382
Lieferumfang: • Batteriemonitor mit Anschlusskabel, ca. 250 cm lang • Hochlastrelais mit... mehr
Produktinformationen "T-MAX Doppelbatteriesystem"

Lieferumfang:
• Batteriemonitor mit Anschlusskabel, ca. 250 cm lang
• Hochlastrelais mit Muttern, Sicherungsscheiben und Verbindungskabel
• Batterie-Anschlusskabel, 15 qm, ca. 450 cm lang
• diverse Kabelschuhe
• Schrumpfschlauch
• Einbauanleitung (auf Englisch)
 

  • Das T-MAX Doppelbatteriesystem DBS02
    Fast jedes Camping- oder Reisefahrzeug hat mindestens eine weitere Batterie (Versorgungsbatterie) an Bord, um z.B. Kühlschrank und Innenbeleuchtung unabhängig von der Starterbatterie mit Strom zu versorgen. So wird vermieden, dass das Fahrzeug aufgrund zu tief entladender Starterbatterie nicht mehr starten kann.
  • Mit dem T-MAX Doppelbatteriesystem werden die zwei im Fahrzeug verbauten Batterien automatisch verbunden, sobald die Lichtmaschine Ladespannung liefert, damit beide Batterien aufgeladen werden. Bei stehendem Motor hingegen ist die Versorgungsbatterie automatisch von der Starterbatterie getrennt. Auf diese Weise wird verhindert, dass sich die beiden Batterien aufgrund unterschiedlicher Ladeschlussspannungen gegenseitig entladen oder das z.B. der Kühlschrank beide Batterien entlädt.

Aufgrund der automatischen Trennung ist das T-MAX Doppelbatteriesystem für alle Blei-, Gel- (AGM) und Wickelbatterien (z.B. Optima®) auch in gemischter Konfiguration und unabhängig von deren Kapazität geeignet.

 Funktionsweisen

Automatisches Verbinden

Mittels des mitgelieferten Hochlastrelais (Dauerstrom 250 A) werden Starter- und Zusatzbatterie automatisch miteinander verbunden, sobald der Motor läuft und der Lichtmaschine eine Ladespannung von mehr als 13,3 Volt zur Verfügung gestellt wird. In diesem Fall leuchtet die grüne LED „Linked“.

Fällt die Spannung unter einen Wert von 13,3 Volt, werden nach kurzer Zeit die beiden Batterie getrennt. So wird verhindert, dass an die Zusatzbatterie angeschlossene Verbraucher die Starterbatterie mit entladen.

Wird ein Solarpanel an die Zusatzbatterie angeschlossen, und stellt dieses eine Ladespannung bereit, werden ebenfalls beide Batterien verbunden, und das Solarpanel lädt die Starterbatterie mit auf.

Spannungsanzeige

Wenn Sie die Taste „DISPLAY“ 45 Sekunden lang drücken, wird die Spannung von Haupt- und Zusatzbatterie angezeigt. Die Skala reicht von 11,0 bis 12,8 Volt und ist in drei Farben unterteilt: Grün, Gelb und Rot.

Über eine dritte Skala können Sie sich bei laufendem Motor die Ladespannung in vier farblich unterteilten Stufen von 13,0 bis 14,5 Volt anzeigen lassen.

Manuelles Verbinden

Bei schwacher Hauptbatterie oder bei in Betrieb genommener Seilwinde können beide Batterien manuell miteinander verbunden werden. Drücken Sie hierzu die Taste „AUTO/LINK“. In der Folge leuchtet die LED „Manually Linked“. Das DBS02 schaltet nach 30 Minuten oder beim erneuten Druck auf „AUTO/LINK“ wieder auf den Automatikbetrieb zurück. Nach einigen Sekunden erfolgt dann auch die Abschaltung des Relais.

Selbst wenn die Starterbatterie zu schwach zum Starten des Fahrzeugs sein sollte, kann diese Funktion genutzt werden. Bei sehr langen und nicht sehr dicken Kabeln zur Zusatzbatterie einfach die beiden Batterien manuell verbinden und 15 bis 30 Minuten warten. In der Regel ist dann die Starterbatterie soweit von der Zusatzbatterie aufgeladen worden, dass ein Startvorgang möglich sein sollte.

 

Notfallbetrieb

Notfallbetrieb: Batteriemonitor defekt

Sollte der Batteriemonitor beschädigt sein, trennen Sie die grüne Leitung am Relais (2) auf und verbinden Sie diese mit der Fahrzeugmasse. In der Folge zieht das Relais an und verbindet beide Batterien miteinander.

Notfallbetrieb: Starterbatterie tiefentladen

Bei tiefentladener Starterbatterie reicht die Spannung unter Umständen nicht mehr aus, um das DBS02 zu betreiben. Hierfür werden mindestens 8 Volt benötigt. Folglich wird die Spannung evtl. auch nicht mehr ausreichen, um das Relais anzuziehen. Gehen Sie dann folgendermaßen vor:

Klemmen Sie das kurze Verbindungskabel am Relais (1) vom Anschluss der Starterbatterie (3) auf den Anschluss der Zusatzbatterie (4) um. Auf diese Weise wird das Relais von der Zusatzbatterie mit Strom versorgt. Verbinden Sie anschließend (2) wie oben mit Masse. Das Relais schaltet dann.

Alternativ können auch (3) und (4) mit einem Starthilfekabel überbrückt werden. Drücken Sie dann die Taste „AUTO/LINK“ zum manuellen Verbinden und entfernen Sie das Starthilfekabel wieder. Achten Sie hierbei unbedingt auf einen Kurzschluss.

 

Technische Daten

• Abmessungen der Bedieneinheit: 103 x 66 x 21 mm

• Genauigkeit der Spannungsanzeige: +/- 2 %

• Stromverbrauch im Standby-Modus: 5 mA

• Stromverbrauch Spannungsanzeige: 150 mA (für 45 Sekunden)

• Relais: versilberte Kontakte

• Dauerbelastung: 250 A

• Stromverbrauch Relais angezogen: 800 mA

Ein Einbau Video finden Sie auf unserem YouTube Channel unter https://www.youtube.com/watch?v=ZF--NQsKNIY

 

Weiterführende Links zu "T-MAX Doppelbatteriesystem"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "T-MAX Doppelbatteriesystem"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen