Tipps zum Fahren im Sand

Fahren im Sand, so klappt es

  • Man kommt am besten mit Allradantrieb, Schwung und Kraft durch den Sand
  • Sobald man merkt das der Wagen nicht weiter kommt, sofort anhalten. Sonst gräbt sich der Wagen nur noch tiefer in den Sand ein.
  • Es geht nicht weiter? Versuch rückwärts wieder aus den Sand zu kommen.
    Der nächste Versuch dann mit mehr Schwung oder eine andere Strecke wählen
  • Dreh den Motor nicht zu hoch, nicht die Kupplung schleifen lassen.
    Der 2. Gang mit Reduzierung ist am besten im Sand
  • Wenn dein Auto nur leicht eingesandet ist, reicht es oft schon aus wenn ein paar Leute schieben oder aber man den Sand vor den Reifen entfernt.
  • Dein Auto steckt tief im Sand fest? Dann hilft nur Luftdruck noch weiter runter (bis zu 0.6bar gehen im Notfall), Reifen und Rahmen frei schaufeln.
  • Reicht das immer noch nicht, den Wagen anheben und Sandbleche unter die Reifen legen.
  • Fahr immer so lang, bis du wieder festen Untergrund erreichst. Ganz egal wie weit dies ist.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.