Der Bodenaufbau

Die Bodenplatte soll Unebenheiten des Fahrzeugbodens ausgleichen, gegen Kälte und Schall isolieren, und eine Befestigung der Möbel ermöglichen.
Da im Bodenbereich Feuchtigkeit nicht immer auszuschließen ist, muss das Material feuchtigkeitsbeständig und verzugsarm sein.
Als Kompromiss zwischen Gewicht und Festigkeit bieten sich wasserfeste Sperrholzplatten in 10 mm Stärke an.
Verschraubungen, die höhere Festigkeit benötigen, werden aus Sicherheitsgründen durch den Wagenboden hindurchgeführt. 


Achtung: Alle Bohrungen nach außen gut abdichten. 
Als Belag eignen sich am besten Kunststoff-Bodenbeläge. Sie sind pflegeleicht und lassen keine Feuchtigkeit in das Holz. Der Belag sollte flächig mit der Bodenplatte verklebt werden, damit er keine Blasen wirft. Teppichböden, fest verlegt, sind nicht zu empfehlen, da die Reinigung problematisch ist. 
Du solltest besonders auf Türeinstieg und Abschlusskanten der Einbauten achten.
Abdichten mit Silikondichtmasse verhindert das Eindringen von Wasser.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.